Marine-Ehrenmal und U-Boot "U-995" Museum
Museen Laboe

Adresse: Strandstr. 92 24235 Laboe

Telefon: (04343) 49 48 49 62

Breite: 10.228929

Länge: 54.41189

Marine-Ehrenmal und U-Boot

Beschreibung - Marine-Ehrenmal und U-Boot "U-995" Museum Museen Laboe



Faxnummer: (04343) 49 48 49 67
Email: welcome@marinebund.de
Webseite: http://www.deutscher-marinebund.de
Branche:

  • Museen
    Stichworte:

    Wir haben einen typischen Nordseetag mit Sonne, Wind und Regen für einen Ausflug an die Ostsee genutzt - einmal Kiel entdecken. Die Innenstadt war nicht so eindrucksvoll, aber eine Fördefahrt mit Zwischenhalt in Laboe musste unbedingt sein. Ein schöner Promenadenweg führt vom Anleger im idyllischen Hafen an den Stränden entlang zum U-Boot und Ehrenmal. Letzteres haben wir uns geschenkt, aber das U-Boot wollten wir unbedingt sehen. Und es hat sich gelohnt: sehr eindrucksvoll, das im Original zu sehen; nur so kann man sich einen echten Eindruck von der qualvollen Enge in diesen Schiffen machen. Auch auf anderen Booten ist Platz nicht im Übermaß vorhanden, aber da kann man wenigstens mal an die frische Luft, was den U-Boot-Fahrern naturgemäß meistens verwehrt war. Und natürlich ist es nochmal enger, wenn jeder Zentimeter zählt. Ein Klo für 56 Mann, die winzige Kombüse - schwer vorzustellen, wie man damit Wochen und Monate unterwegs sein konnte, ohne durchzudrehen. Die Erläuterungen im Boot selber hielten sich in Grenzen, das kann vielleicht auch nicht anders sein, denn wenn die Besucher sich noch lange vor irgendwelchen Tafeln aufhalten, ist der Stau schnell da. So verbringt man auch nicht viel Zeit im Boot, man kann genau gerade durchgehen, und das war es auch schon - aber so ist ein U-Boot nun mal gebaut, und nur so kann man es auch authentisch empfinden. Der Eindruck hallt jedenfalls noch lange nach, und wenn man danach in der ganzen Familie "Das Boot" schaut, kann man dem Film noch einmal besser nachempfinden.